Samstag, 16. April 2016

#21 Adios, Hormonchaos! - Eine Woche

Hallöle!

Wie immer gilt: Wer unter den männlichen Lesern zart besaitet ist, was "Lady-Themen" angeht, der sollte besser erst beim nächsten Blogeintrag wieder reingucken. Alle anderen beschweren sich danach bitte nicht, dass sie nicht gewarnt worden seien :P

Ich hatte ja schon angedeutet, dass ich nach dem Absetzen der Pille regelmäßige Updates machen will und mein erstes kommt also schon heute - nach nur einer Woche.
Einige werden sich jetzt wahrscheinlich fragen, wie ich bitte der Meinung sein kann, dass sich in dieser Zeit schon was verändert hat, denn die normale "Pillenpause" dauert ja auch nur eine Woche.
Stimmt! Aber es hat sich dennoch was geändert.

Zunächst einmal vermisse ich das Ding gar nicht. Ich habe zuletzt ja wirklich fast nen Brechreiz gekriegt wenn abends der Wecker ging und ich rüber gegangen bin um sie zu nehmen. Das fällt weg und ich habe noch keinen Tag gedacht "Oh, du musst ja nicht!" Ist eher fast schon, als wäre sie nie da gewesen.
Was sich zudem noch wesentlich verändert hat, ist eine simple psychische Komponente, die in meinen Augen aber den größten Einfluss überhaupt in dieser ganzen Story hat: Ich fühle mich frei! Oh Baby, und wie! Nicht nur psychisch, auch körperlich. Ich nehme viele Dinge intensiver wahr, einfach nur weil sie mich plötzlich auch interessieren. Ich schenke meinem Körper und seinen Signalen eine ganz andere Art von Aufmerksamkeit - und mein Körper reagiert darauf. ICH weiß, dass sich etwas wesentlich geändert hat. Und damit weiß es auch mein Körper, jede winzig kleine Zelle, denn wir sind definitiv und untrennbar eins. Das fühlt sich für mich an wie ein inneres Fest. <3!

Vielleicht ist diese Veränderung nicht durch das Absetzen als Vorgang an sich, sondern viel mehr durch den Wandel, den ich momentan allgemein durchmache, bedingt. Aber ich wollte diese Veränderung in diesem Rahmen nicht unerwähnt lassen.
Körperlich hat sich noch nicht wirklich was Bemerkenswertes getan. Und auch wenn man viele Horrorstories bezüglich möglicher Absetzerscheinungen (90-Tage-Zyklen, komplett ausbleibende Regel bis zu 1,5 Jahre, stärkere Empfindungen und dadurch stärkere Regelschmerzen, Emotionschaos, Haarausfall, Gewichtszu- und abnahmen, Akne oder allgemein Hautprobleme) hört .. Ich bin insgesamt einfach immer noch positiv gespannt auf das, was mich erwartet. Meine Sorge hält sich in Grenzen. Und selbst wenn irgendwas davon mich ereilen mag ... Hätte ich die Pille nie genommen, wäre es auch nicht dazu gekommen. Und irgendwann hätte ich sie so oder so abgesetzt. Also durch da. Wird schon werden. :)

Donnerstag ist dann auch mein erster NFP-Zyklus mit der Abbruchblutung gestartet. Natürlich bin ich momentan bei allem extrem genau, ich will einfach ALLES wissen und führe daher alle Daten erst mal sehr akribisch. Wie gesagt, positiv gespannt :D
Für Montag stehen dann Telefonate mit zwei verschiedenen Frauenarzt-Praxen an, aktuell bin ich ja immer noch auf der Suche nach der besten Verhütungsalternative, die weder mit Hormonen zu tun hat, noch implantiert ist (NFP ist ja erst mit gewisser Erfahrung zuverlässig und ich möchte auch an fruchtbaren Tagen nicht zwingend wie eine Nonne leben müssen ;) ). Ich lasse mir lieber zwei Termine geben und mich mal von unterschiedlichen Ärzten beraten. Mal sehen was dabei rumkommt. Auch das teile ich dann gerne wieder hier mit euch, allerdings weiß ich logischerweise noch nicht wann. Mein nächster Eintrag zu den Absetzerscheinungen folgt nach spätestens einem Monat, falls vorher irgendwas Spannendes passiert aber auch früher.

Falls es Fragen gibt, immer her damit <3! Wie ihr wisst, bin ich immer dankbar für Input und freue mich sehr über eure Kommentare. Ein schönes Wochenende wünsche ich euch, ihr Lieben! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen