Montag, 11. April 2016

#19 Adios, Hormonchaos!

Tja, wer krank auf dem Sofa liegt, findet auch Zeit zum Bloggen, wa? Also dann, kommen wir mal zu einem Thema, das für die Männer wahrscheinlich eher weniger interessant und für manche von euch ein Fall von "too much information" ist, aber für mich ist es aktuell sehr wichtig und da es zu mir gehört, schreib ich auch drüber.

Ich habe mich - endlich! - meiner Anti-Baby-Pille entledigt <3!
Genommen habe ich die Pille seit 13 oder 14 Jahren, ich weiß selbst nicht mehr genau wann ich begonnen habe. Ich war definitiv 13 oder 14 Jahre alt, als ich sie verschrieben bekam. Und ich hatte damals ja keinen Plan von irgendwas. Ich glaube, ich war gerade 14 geworden, habe auf die Frage, ob ich gesund sei, genickt, auf die Frage, ob ich rauche mit "selten" geantwortet (das war gelogen) und bin dann mit Rezept aus der Praxis stolziert. So ging das. Und dann habe ich mir mehr als 10 Jahre lang keine wirklichen Gedanken mehr darum gemacht.
Vor ein, zwei Jahren begannen dann die immer wiederkehrenden Migränephasen. Dass meine Libido zwischenzeitig quasi tot war, habe ich halt hingenommen, wenigstens ist die Pille ja sicher. Ein paar Wechsel brachte ich hinter mich, insgesamt probierte ich drei verschiedene Pillen (von der Dosierung her, je nach Dosierung auch noch unterschiedliche Hersteller) aus. Und jetzt am Ende war es so, dass ich sie mir einfach nur noch reingequält habe. Ich weiß nicht, ob ihr dieses Gefühl kennt ... wenn der eigene Körper sich wie ein Gefängnis anfühlt? Ich kenne dieses Gefühl noch von einem anderen Medikament her, das mehrere Jahre lang genommen habe (dazu vielleicht wann anders mehr) und ich weiß nur, dass ich nach dem Absetzen tatsächlich plötzlich frei war. Diese Erinnerung hat mich tatsächlich dazu veranlasst, das blöde Ding mitten im Blister einfach wegzuschmeißen. (Ja ich weiß, das klingt nach der Vernunft einer Dreizehnjährigen, aber ich fühlte mich eben so wie ich mich fühlte). Und jetzt habe ich also tatsächlich das Gefühl, als könne ich wieder atmen. (Gut, so mittelmäßig als erkältete Person, aber sinngemäß ^^) Ich musste diesen Schritt für mich tun und wenn ich mich getraut hätte, hätte ich ihn früher getan. Jetzt fühle ich mich gut damit, es war einfach an der Zeit.

Viele sagen ja dann später: "Wenn ich damals als Teenager gewusst hätte, was die Pille so macht, dann hätte ich die nie genommen. Ich bereue das so!"
Ich bereue es nicht. Wahrscheinlich würde ich es sogar wieder genau so machen. Ein junger Körper kann unglaublich viel ab und 13 oder 14 Jahre lang sicher zu verhüten, das ist viel wert. Ich würde es auch meinen Kindern nicht verbieten, denn das muss jede Frau für sich entscheiden. Genausowenig verurteile ich jetzt irgendwen, der hormonal verhütet. Habe ich ja selbst über Jahre hinweg wirkungsvoll getan und war zufrieden damit. Aber jetzt ist es eben an der Zeit gewesen, was zu verändern.

Natürlich bin ich jetzt ziemlich gespannt, was wohl in den nächsten Wochen und Monaten auf mich zukommen mag. Wahrscheinlich bricht jetzt erst mal das totale Hormonchaos aus, bevor es sich dann irgendwann beruhigt. Man hört ja auch viele Horrorstories von Akne und Haarausfall und was weiß ich ... Aber wenn ich ehrlich bin, schaue ich dennoch positiv gesinnt auf das, was kommt. Mit fast 28 Jahren darf ich jetzt also mal meinen Körper ohne Fremdhormone kennenlernen. Das kann ja nur ne interessante Begegnung werden! Ich werde berichten :)

Und dann kommt auch noch dazu, dass ich mich jetzt tatsächlich mit sowas wie Verhütung beschäftigen muss. So richtig :D Au weia, das wird spannend. Wie gesagt, Hormone kommen nicht mehr in die Tüte. Aber wenn hier vielleicht Damen mitlesen, die Erfahrungen mit Diaphragma (insbesondere Caya) und mit NFP als Verhütungsmethode gemacht haben, dann würde ich mich natürlich extrem freuen, wenn ihr mir Erfahrungsberichte, Blogposts und Videos, entweder von euch persönlich, oder solche, die euch inspiriert haben, und auch jede Form von sonstigen Anregungen da lasst. <3

Ich wünsche euch einen schönen Tag :-*

Ps: Aktuell liebäugele ich ja ein bisschen damit, auch mal Youtube-Videos zu meinen "großen Themen" zu machen. Bin aber noch nicht ganz sicher. Mal sehen ;)

Kommentare:

  1. Huhu.
    Ich verhüte schon fast seit 8 Jahren ohne Pille. Mit nfp. Das klappt (bei mir) super. Wenn man seinen Zyklus kennt, dann weiß man ja, wann es "gefährlich" wird. Und der Zervix verrät ja auch, wann man es lassen sollte.(Ich hör schon auf XD)
    Mit Diaphragma kenn ich mich aber nicht aus.
    Ohja. Youtube. Das wärs. Ich fänds toll :D

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :) Bei mir hat jetzt heute der erste Zyklus pp begonnen. Bin mal gespannt, ob mein Körper auch erst mal so ein Chaos (90-Tage-Zyklen) produziert. Eigentlich bin ich in vielen Dingen ein Uhrwerk, aber wer weiß ^^
      Ich bin jedenfalls guter Dinge und neugierig :) Werde mich jetzt demnächst auch mal an meine Frauenärztin und aber auch noch an einen anderen Arzt wenden und mich beraten lassen. Mal sehen was dabei rumkommt. Ergebnisse schreibe ich dann hier nieder :)

      Youtube wird erst mal noch warten müssen, ich hab allgemein so viel um die Ohren und im Kopf im Moment. Aber ich habs noch im Hinterkopf.

      Gruß und Kuss <3!

      Löschen