Freitag, 31. Oktober 2014

#5 Supermarktbekanntschaften.

Auch krank geschriebene Menschen müssen essen. Also begab ich mich heute zu Rewe, ein paar Dinge einkaufen.

Vor dem Milka-Weihnachts-Süßigkeiten-Regal traf ich auf einen älteren Herren. Er schmunzelte mich an und begrüßte mich mit "Das macht alles dick!". Ich, in meiner typischen Art und Weise (und überhaupt nicht vom Unterricht am Studieninstitut geprägt ..) : "Kommt drauf an!" und schmunzele zurück. Er erzählte mir daraufhin, dass er gerade von einer Flusskreuzfahrt zurück sei und dass er dort 1,5kg zugenommen habe. Auf meine Antwort hin, dass man sich sowas doch auch mal gönnen dürfe, nickte er nur und sagte sowas wie "Ja, die paar Jährchen, die ich noch habe." Ich runzelte die Stirn. Ihm fiel das offenbar auf, denn er lachte und sagte, er sei 83, ginge also steil auf die 90 zu. Ich war ehrlich überrascht. Er sah für mich wie maximal 70, wenn überhaupt, aus. Jung gebliebene wache Augen, kaum Falten und auch seine Art wirkte einfach jünger.
Anschließend zeigte er mit einer Geste auf seine Lebensgefährtin, sagte dass diese 9 Jahre jünger sei als er, und dass seine Frau schon seit 20 Jahren tot sei. Er hätte sie mit 27 geheiratet. Wie alt ich denn sei. Und ob ich schon verheiratet sei. 26. Und ich schüttle den Kopf. "Dann wirds aber Zeit!" Ich schlucke einen Kloß im Hals herunter, antworte irgendwas Ausweichendes und lächle.
Am liebsten würde ich ihm erzählen, dass mir schon so oft Männer begegnet sind, die zum heiraten top gewesen wären und dass am Ende immer ich es bin, die alles kaputt macht. Dass es auch jetzt wieder einen solchen Mann in meinem Leben gibt. Und dass ich wieder Angst habe. Dass ich mich nicht festlegen kann, weil ich Angst habe, irgendwas Anderes im Leben zu verpassen. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich geschwiegen habe. Ich hätte so gerne gewusst, was er dazu gesagt hätte.

Er redet noch einmal über seine verstorbene Frau. Nickt dann in Richtung seiner Lebensgefährtin, die in der Nähe ein paar Dinge in ihren Einkaufswagen legt und erzählt mir, dass seine Tochter nicht mehr mit ihm spricht, weil er nach ihrer Mutter nun mit einer neuen Frau zusammen ist. Er erzählt auch, dass seine Frau ihm auf dem Sterbebett noch gesagt hatte, dass sie hofft, dass er nicht so lange alleine bleiben wird. Ich schlucke und mir kommen fast die Tränen. Jetzt beim schreiben kommen sie mir tatsächlich. Eigentlich war es nur irgendein Supermarkt-Smalltalk, aber mich haben dieser Mann und diese Ausschnitte aus seiner Geschichte zutieftst berührt.
Vor allem war ich überrascht, welchen Zorn ich plötzlich auf seine Tochter verspürte. Natürlich weiß ich, dass ich nicht die ganze Story kenne und dass es immer zwei Seiten gibt, die man berücksichtigen sollte. Aber wenn mir eins klar ist, dann dass ich meine Eltern liebe. Egal was sie entscheiden oder mit wem sie ihr Leben verbringen wollen. Ich war nicht immer zufrieden mit ihren Entscheidungen ... aber das ist doch egal. Es ist ihr Leben. Und ich will, dass sie glücklich sind. Alle drei. (Mein Stiefvater aka Daddy ist für mich ein dritter Elternteil und nicht wegzudenken!)
Ich weiß zwar tatsächlich nicht, wie es wohl ist, wenn die eigenen Eltern 40+ Jahre zusammengelebt haben. Wie es dann wohl ist, wenn nur noch einer der beiden da ist und sich irgendwann wieder einen Partner sucht. Aber vor allem kann ich mir nicht vorstellen, dass ich aus einem solchen Grund den Kontakt zu meinen Eltern abbrechen würde. Ich kann nur den Kopf schütteln. Irgendwann, du zornige Tochter da draußen, wird dein Vater nicht mehr da sein und du wirst das Ganze bitter bereuen. Und genau deshalb sollte man die Zeit, die man gemeinsam hat, einfach nur nutzen. Ich bin zwar weit weg von meiner Familie, aber glücklicherweise wissen sie, dass ich sie liebe. Und ab jetzt werde ich darauf noch viel gezielter achten.

1 Kommentar:

  1. Wie immer sehr schön geschrieben, ich kann mir denken was er gesagt hätte wenn du ihn gefragt hättest, denn so schwer ist das nicht zu erraten nach dem was du schreibest. Falls du es wissen willst, weist ja wie du mich erreichst ;-)

    AntwortenLöschen